• Wilkommen bei der CDU Rockenberg!

Kinderbetreuungsgebühren während Lockdown aussetzen

„Wenn keine Betreuung in der Kita erfolgt, ist es folgerichtig, dass dafür auch keine Beiträge erhoben werden sollten“, erklärt Fraktionsmitglied Rainer Montag. Daher beantragt die CDU in Rockenberg die Entlastung der Eltern um die Kita-Gebühren. Dies solle in Absprache mit dem Träger der Kita Oppershofen geschehen. 

„Wir alle setzen darauf, dass die Kontaktbegrenzungen helfen, die Pandemie zu überwinden“, schreibt Bernhard Widmuch, Fraktionsvorsitzender der Rockenberger Christdemokraten. Das betreffe insbesondere Eltern, deren Kinder während des Lockdowns zu Hause betreut werden. Hier sehen die CDU-Vertreter Unterstützungsbedarf für die Familien.

Die überwiegende Mehrheit der Eltern in unseren Kitas ist der Bitte nachgekommen, die sozialen Kontakte zu verringern. Die jetzige Verlängerung sei nicht einfach. Der Antrag solle ein Zeichen an die Eltern sein, dass die Kommune die Familien unterstütze, die so mithelfen so schnell wie möglich wieder in die Normalität zurückzukehren.

Bereits im Lockdown im Frühjahr letzten Jahres hatte die Gemeinde auf Betreuungsgebühren verzichtet. Dabei hatte das Land die Kommunen unterstützt, in dem ein beachtlicher Teil der ausgefallenen Gebühren erstattet worden war. Gesichert sei auch diesmal die Unterstützung durch die CDU-geführte Landesregierung, die dafür 12 Mio Euro zur Verfügung stellt. „Wir sollten aber nicht darauf warten, sondern jetzt den Eltern ein Zeichen geben, getreu unserem Motto: Wir meistern das gemeinsam!“, begründet Montag den Antrag.

Den Antrag lesen: CDU will volle Entlastung der Eltern