• Wilkommen bei der CDU Rockenberg!

Christdemokraten wählen Vorstand und Delegierte auf der jährlichen Mitgliederversammlung.

Die Mitglieder der Rockenberger CDU fanden sich am 12. November 2021 im Gasthaus „Zur Wetterau“ in Oppershofen zu ihrer Hauptversammlung ein. Auf der umfangreichen Tagesordnung standen die Neuwahlen des Vorstandes, die Wahl der Delegierten für Kreisparteitag und Kreisverbandsausschuss sowie Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft.


Begrüßt wurden die Anwesenden zunächst noch einmal von Iris Langsdorf, der langjährigen CDU-Vorsitzenden, die über viele Aktivitäten in den zurückliegenden Monaten berichten konnte und sich freute, einem aktiven Verband vorgestanden zu haben. Im Anschluss würdigte man dem verstorbenen und langjährigen Mitglied und ehemaligen Seniorenbeauftragten Willi Wasserheß in einer Gedenkminute.
Ehrungen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Martin Koch, Thomas Minder und Bianca Becker sowie Richard Graubert für seine 40-jährige Mitgliedschaft.


Geleitet wurde die Versammlung anschließend durch den Niddaer CDU-Kreisbeigeordneten Matthias Walther. Er berichtete über seine Tätigkeit als hauptamtlicher Beigeordneter des Wetteraukreises und die aktuellen Themen im Kreis. Auf Nachfrage der Versammlung berichtete er, dass Mittel für den Neubau der Grundschule eingestellt sind und die Schule somit in 2024 fertig gestellt werden könnte.


Erfreulich war die Mitteilung des Mitgliederbeauftragten Michael Staab, dass in diesem Jahr bereits 4 Neumitglieder in der CDU begrüßt werden konnten.


Aufschlussreich war der anschließende Bericht aus der Fraktion. Informiert wurde zunächst über die deutliche Verjüngung in der Fraktion, was allgemein positiv aufgenommen wurde. Wichtiges Thema sei derzeit die Glasfaser-Anbindung, die auf den Weg gebracht wurde. Außerdem wurde dem Antrag der Dorfpartei auf Bezuschussung privater Photovoltaikanlagen und Energiespeicher zugestimmt. Der Halbierung der Haushaltsverbindlichkeiten gemäß aktuellem Zeitungsbericht hielt man entgegen, dass auch wenig investiert wurde, wie bspw. in die Kanalsanierung. Außerdem wurde über die aktuellen Beratungen hinsichtlich Neubaus des Kindergartens und eines Ärztehauses berichtet. Man zeigt sich erfreut über die gute Zusammenarbeit mit den Fraktionen von SPD, Grünen und Dorfpartei, was zu vielen einvernehmlichen Beschlüssen führe.


Bei den anschließenden Vorstandwahlen ergab sich folgende Konstellation:
Christian Wasserheß wurde als neuer Vorsitzender gewählt. Martin Koch und Ulrike Ziegelhöffer bleiben als seine Stellvertreter dem Vorstand erhalten. Neugewählter Schriftführer ist Stephan Bell, der Rainer Montag ablöst und Kerstin Best wurde in Ihrem Amt als Schatzmeisterin des Rockenberger Gemeindeverbandes bestätigt. Michael Staab ergänzt den Vorstand weiterhin als Mitgliederbeauftragter.
Als Beisitzer wurden gewählt: Karl Dietz, Werner Hildebrand, Arnold Peichl, Susanne Suchantke, Andreas Weil und Bernhard Widmuch.


Christian Wasserheß bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen. Jetzt gelte es jetzt die Zeichen der Zeit, die veränderte Stimmung und Entwicklung in der politischen Landschaft, richtig und nachhaltig zu bewerten und mit einer konstruktiven und bürgernahen Politik künftig das Profil der Rockenberger CDU zu stärken, um damit der Gemeinde einen verlässlichen Anker zu geben.


In einer Laudatio wurde den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Iris Langsdorf, Rainer Montag und Thomas Minder gedankt. An Iris Langsdorf ging ein besonderer Dank auch im Namen des Vorstands für ihre 12-jährige Tätigkeit als Gemeindeverbandsvorsitzende.


Iris Langsdorf und Christian Wasserheß